TERRA SANCTA TOURS AG

Reisen mit wachem Sinn

OEKUMENISCHE BEGEGNUNGSTAGE IN JERUSALEM

18.-29. Januar 2018

Begleitung: Pfr. Christoph Knoch, Muri-Gümligen

"Vormittags sind Besuche in Jerusalem, Yerushalaim und Al Kuds vorgesehen. Tempelberg, Ölberg, Altstadt, Grabes-/Auferstehungskirche, «Protestanten-Meile» an der Prophetenstrasse, Jad vaSchem und Israel-Museum. Ein Besuch in Betlehem und Bet Jala, ein Spaziergang nach Battir (je nach Situation) runden die Reise ab. Nachmittags sind Begegnungen mit den an der Gebetswoche beteiligten Kirchen vorgesehen. Der Tag wird abgeschlossen mit dem Besuch der Gottesdienste zu teilweise unterschiedlichen Zeiten. Abends ist Zeit, um das Erlebte zu verarbeiten."

Zum Programm der Reise >

 

VISION UND REALITÄT DES JÜDISCHEN STAATES

22. April - 3. Mai 2018

Bildungsreise mit Michel Bollag, lic.phil., Fachreferent Judentum, Zürich, und Anne-Lise Diserens, dipl. Architektin ETH SIA, Zürich

Ausflüge an wichtige Stationen der Geschichte, Begegnungen mit verschiedenen engagierten Persönlichkeiten sowie Vorträge zur Einordnung des Erlebten bringen den Teilnehmenden dieser Reise die Errungenschaften und die zukünftigen Herausforderungen Israels nahe."

Zum Programm der Reise >

 

 

 

 

 

PARADIESBÄUME UND GOTTES-GÄRTEN

5.-13. Mai 2018

Die andere Reise nach Israel/Palästina

Begleitung: Dr. Thomas Staubli, Orientalist/Bibelwissenschaftler, Fribourg; Brigitte Keshet Bach, Gärtnerin, Jerusalem

Naturwunder im Negev - Pflanzen, Bäume und Gärten im tiefsten Tal der Erde - Heilige Bäume im Land der Erzeltern - Jerusalem: Bäume der Gerechten - Brunnen des Öls und "We feed the world" - Wo die ersten Gärtner lebten - Gärten am östlichen Mittelmeer

Zum Programm der Reise >

 

"MEIN LAND UND MEIN WASSER"

6.-24. Juli 2018 (mit Verlängerungsmöglichkeit auf Bali bis 29. Juli 2018)

Entdeckungs-Reise nach Indonesien mit Lia Fossati, Lengnau BE

"Mein Land und mein Wasser" - so nennen die Menschen aus Indonesien ihre Heimat. Indonesien ist das Land der 1000 Inseln, 1000 Kulturen und 1000 Sprachen, und doch verbindet alle Indonesier ihr Motto "Einheit in der Vielfalt". Mit der gemeinsamen indonesischen Sprache können sie sich verständigen. Ihre Staatsphilosophie anerkennt die Veschiedenheit und Gleichwertigkeit der Religionen. Sie sind stolz auf Ihr Kulturgut, ihre unterschiedlichen Tänze, Lieder und Schöpfungsgeschichten..."

Zum Programm dieser Reise >


 

 

 

 

 

 

 

WEITERE GEPLANTE REISEN

(werden bald aufgeschaltet)

21.-30. Mai 2018
KRETA - URSPRUNG EUROPAS
mit Robert Arndt, Archäologe, Buochs NW

Oktober 2018
UNTERSCHIEDLICHE ZIVILISATIONEN UND RELIGIONEN
mit Toni Bernet-Strahm, Theologe, Luzern

5.-13. Oktober 2018
WANDEREXERZITIEN IN ANDALUSIEN
mit Theres Spirig-Huber und Karl Graf, Bern